Download Sozialistische Systeme: Einführung in die Kommunismus- und by Gert-Joachim Glaeßner PDF

By Gert-Joachim Glaeßner

Wann und wo immer Wissenschaftler, Publizisten, Lehrer oder Er wachsenenpadagogen zusammenkommen, um uber die Behandlung und die Wahrnehmung des politischen und gesellschaftlichen Ge schehens in der Sowjetunion, den Staaten Osteuropas und der DDR in Wissenschaft, Massenmedien und der politischen Bildung zu dis kutieren, macht sich Unsicherheit breit. Selbstkritisch wird ange merkt, dass die eigenen Kenntnisse, trotz oft jahrelanger Beschaf tigung mit diesen Landern und ihren gesellschaftlichen Systemen, unzureichend sind. Freilich gibt es auch Zeitgenossen, die alles schon immer ganz gen au gewusst haben und die sich die Wirklich keit so "hinbiegen," dass sie in ihr tradiertes Interpretationsschema passt. Aber oft uberwiegt doch die Skepsis gegenuber den eigenen Erkenntnismoglichkeiten, vor allem aber der Fahigkeit, prognosti sche Aussagen zu machen. Wer hatte schon im Fruhsommer des Jahres 1980 die Vorstellung fur realistisch gehalten, dass es in Polen parteiunabhangige Gewerkschaften geben konnte, und wer wurde im Dezember 1980 eine Prognose uber den Ausgang dieses Experi mens wagen konnen. Dieses Beispiel verweist bereits auf drei zentrale Fragen jeder examine der sozialistischen Systeme: 1. Welche Merkmale sind typisch und unverzichtbar fur die poli tischen Systeme, die sich am Vorbild der Sowjetunion orien tieren und die sich als die einzig mogliche shape des Sozialis mus verstehen? 2. Welche Bedeutung haben die unterschiedlichen historischen Er fahrungen, die nationalen Eigenheiten und die kulturellen Tradi tionen und wie pragen und modifizieren sie den allgemeinen systemspezifischen Entwicklungsproze

Show description

Read Online or Download Sozialistische Systeme: Einführung in die Kommunismus- und DDR-Forschung PDF

Best communism & socialism books

Caribbean Visionary: A. R. F. Webber and the Making of the Guyanese Nation

Caribbean Visionary: A. R. F. Webber and the Making of the Guyanese country lines the lifetime of Albert Raymond Forbes Webber (1880-1932), a unusual Caribbean student, statesman, legislator, and novelist. utilizing Webber as a lens, the ebook outlines the Guyanese fight for justice and equality in an age of colonialism, imperialism, and indentureship.

Reading Capital Politically

As social activities waned within the overdue 70s, the research of Marx looked as if it would tackle a lifetime of its personal. Structuralist, post-structuralist, deconstructed Marxes bloomed in journals and seminar rooms around the US and Europe. those Marxes and their interpreters struggled to interpret the realm, and infrequently to interpret Marx himself, wasting sight every now and then of his dictum that the problem isn't to interpret the realm yet to alter it.

The Theory of Revolution in the Young Marx

“This e-book is significant, incisive, sincere and merits to be learn with cognizance. it truly is an incredible occasion within the Marxist theoretical construction. ” —Politique Hebdo“A impressive essay, whose benefit isn't just theoretical, but additionally ancient, since it examines unknown facets of the evolution of younger Marx’s considering.

The Aesthetic Dimension: Toward A Critique of Marxist Aesthetics

Constructing an idea in short brought in Counterrevolution and insurrection, Marcuse right here addresses the shortcomings of Marxist aesthetic concept and explores a dialectical aesthetic within which artwork features because the sense of right and wrong of society. Marcuse argues that artwork is the single shape or expression which may take in the place faith and philosophy fail and contends that aesthetics bargains the final safe haven for two-dimensional feedback in a one-dimensional society.

Extra info for Sozialistische Systeme: Einführung in die Kommunismus- und DDR-Forschung

Example text

Den Vorrang der Aktion vor dem Programm, 3. die quasi demokratische Legimitierung, 4. die Militarisierung des politischen Lebens durch die Anwendung einer "Kriegspsychologie" und 5. das Führerprinzip. (S. ) Eine besondere Bedeutung mißt S. Neumann dem Selbstverständnis der herrschenden Eliten, ihrer Vorstellung von der Organisation der Gesellschaft und von der psychologischen Verfassung der ihrer Herrschaft unterworfenen Bürger zu. Er betont, daß die modernen Diktaturen darauf angewiesen seien, die Gesellschaft als im Kriegszustand befindlich zu verstehen, da sie nur so in der Lage seien, einen "Kampfgeist" aufrechtzuerhalten, der Voraussetzung zur Festigung und Sicherung ihrer Herrschaft sei.

Es kann hier nicht darum gehen, die Probleme, die sich für die DDR aus dieser Situation ergeben, im einzelnen zu analysieren. 25 Es sollen aber die aus meiner Sicht wesentlichen Aspekte der spezifisch nationalen Bedingungen skizziert werden, die Modifikationen in der Entwicklung der DDR gegenüber den anderen sozialistischen Ländern erforderlich machten und machen, ohne daß von einem "eigentlichen deutschen Weg zum Sozialismus,,26 gesprochen werden kann. Über die Besonderheiten der DDR gegenüber den anderen sozialistischen Ländern zu reden, heißt also vor allem und zuerst über das spezifische Erbe des Nationalsozialismus und dessen Folgen, die Spaltung Deutschland in zwei sich zunehmend feindlich gegenüberstehende Teilstaaten zu sprechen.

U Der Antifaschismus, Ausgangspunkt der frühen Analysen von Ernst Fraenkel, Franz und Sigmund Neumann u. , trat immer mehr hinter eine sich primär antikommunistisch verstehende Auseinandersetzung mit der Sowjetunion und ihren "Satelliten" zurück. Die - nicht erwartete - Expansion des sowjetischen Systems in Osteuropa, die kommunistische Machtübernahme in der Tschechoslowakei 1948, der Sieg der chinesischen Kommunisten im Bürgerkrieg und schließlich der Korea-Krieg führten in den USA zu einem militanten Antikommunismus, der nicht nur auf eine Zurückdrängung des sowjetischen Einflußbereiches gerichtet, sondern auch durch eine oft an Hysterie grenzende Furcht vor einer Aufweichung von innen gekennzeichnet war und im McCarthyismus zu politischen und administrativen Formen griff, die oft eher dem politischen Gegner abgeschaut als einem demokratischen Gemeinwesen würdig erschienen.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 30 votes